Vorträge

Alle Vorträge finden im Konferenzraum des A2 Forums (Eingangshalle, 1. OG) statt.

Samstag, 13.02.2016

14.30 bis 15.30 Uhr
Gut gegen kalte Füße - Dämmen von Kellerdecken
Viele Erdgeschosse sind fußkalt und viele Keller im Winter
lauwarm, weil die Wärme durch ungedämmte Kellerdecken
abfließt. Wie man diese Decken nachträglich von
unten, von oben oder im Hohlraum dämmen kann, wird
praxisnah erläutert. Aspekte der Wirtschaftlichkeit, der
Luftdichtheit und des Brandschutzes werden dabei berücksichtigt.
Referent: Klaus Michael (Niedrig Energie Institut, Detmold)

15.45 bis 16.45 Uhr
Welche Heizung ist die richtige für mein Haus?
Der Referent gibt Entscheidungshilfen für energieeffiziente
und zukunftsfähige Heizsysteme im Altbau in Abhängigkeit
vom Energieträger und der vorhandenen
Gebäudetechnik. Aussagen zum sinnvollen Einsatz von
regenerativen Energietechniken, Kosten und Fördermöglichkeiten
runden den Vortrag ab.
Referent: Thomas Weber (Verbraucherzentrale NRW, Münster)

17.00 bis 17.30 Uhr
Kostenlose und neutrale Energieberatung zur
Heizungsmodernisierung nutzen

Ihre Heizung ist schon in die Jahre gekommen und nicht
mehr auf dem neuesten technischen Stand? Sie denken
über eine neue Heizung nach, wissen aber nicht für welches
System Sie sich entscheiden sollen? Dann nehmen
Sie an der Beratungsaktion des Kreises Gütersloh und
seiner Kommunen teil. Was sich hinter dem zeitlich und
mengenmäßig begrenzten Angebot verbirgt und wie Sie
sich anmelden können, erfahren Sie hier.
Referentin: Ursula Thering (Kreis Gütersloh)

Sonntag, 14.02.2016

11.30 h bis 12.30 Uhr
Wohngifte und Schadstoffe in Innenräumen
In vielen modernen Möbeln, Wohngegenständen und
Baustoffen sind unzählige chemische Stoffe verarbeitet,
die in die Raumluft austreten und die menschliche Gesundheit
beeinträchtigen können. Beim Umbauen bereiten
häufig auch Altlasten (z. B. Asbest, künstliche Mineralwolle)
Probleme. Der Baubiologe erläutert, wie die
gesundheitsgefährdenden Stoffe aufgespürt werden
können. Tipps zur Vermeidung und Minderung der Belastungen
runden den Vortrag ab.
Referent: Detlef Blöbaum (Sachverständigenbüro für Baubiologie und
Umweltanalytik, Bad Oeynhausen)

13.00 bis 14.00 Uhr
Einbruchschutz im Privathaushalt
Alarmierende Fallzahlen bei Wohnungs- und Hauseinbrüchen
machen eine Absicherung erforderlich. Es werden
Verhaltensweisen und Tricks vorgestellt, die es dem
Täter erschweren, schnelle Beute zu machen. Außerdem
wird konkret erörtert, welche Maßnahmen aus aktueller
technischer Kriminalprävention sinnvoll erscheinen.
Referent: Dirk Struckmeier (Kreispolizeibehörde Gütersloh)

14.30 bis 15.30 Uhr
Intelligent heizen mit Wärmepumpen
Die rechtlichen und technischen Voraussetzungen für
einen effizienten Betrieb von Wärmepumpen im Altund
im Neubau werden aufgezeigt. Intelligente und
zukunftsweisende Praxislösungen sowie Aussagen zur
Wirtschaftlichkeit, Kosten und Fördermöglichkeiten bilden
eine gute Basis für die individuell richtige Entscheidung.
Referent: Sven Kersten (EnergieAgentur.NRW, Düsseldorf)

16.00 bis 17.00 Uhr
Wärmebrücken minimieren und Lüftungsverhalten
optimieren

Wärmebrücken erhöhen den Heizenergieverbrauch,
beeinträchtigen die Behaglichkeit, können Schimmelpilzkulturen
ermöglichen und die Bausubstanz schädigen.
Der Referent stellt die wesentlichen Ursachen und
Wirkungen am Beispiel Altbau vor. Empfehlungen zum
richtigen Umgang mit den Schwachstellen werden gegeben.
Referent: Peter Jöns (Handwerksbildungszentrum Brackwede)

Fortbildung für Fachleute

Samstag, 13.02.2016
10.30 bis 14.05 Uhr (25 Minuten Pause)

Heizen und Kühlen mit Wärmepumpen

Zielgruppe: Architekten, Ingenieure, Energieberater,
Handwerker, Bau- und Immobilienfachleute

Auf der Suche nach alternativen Energielieferanten spielen
Wärmepumpen und Erdwärme in der Gebäudeplanung
zunehmend eine wichtige Rolle. Aber wie bewähren sich
diese Techniken im realen Betrieb? Worauf ist bei der
Planung und Auslegung von Anlagen für Einzelgebäude,
größere Gebäudekomplexe und Quartiere zu achten? Wie
kann der Betrieb im Alt- und Neubau optimiert werden?
Welche aktuellen technischen und rechtlichen Entwicklungen
tragen zur Qualitätssicherung bei? Auf diese Fragen
liefert das Seminar anschaulich und praxisnah
Antworten.

Referenten:

• Thorsten Schröder
effizient² Planungsgesellschaft für Energietechnik, Gütersloh
• Dr.-Ing. Marek MiaraFraunhofer
Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg
• Markus RöscheisenBWP
Bundesverband Wärmepumpe e. V., Berlin

Anerkennung als Fortbildungsveranstaltung
• bei der AKNW mit 4 UE
• bei der IK-Bau NRW mit 4 UE
• bei der dena für die Energieeffizienz-Expertenliste
mit jeweils 4 UE für Wohngebäude, Energieberatung
im Mittelstand und für Nichtwohngebäude

Kosten: 20 Euro (inklusive Imbiss sowie Teilnahmebescheinigung
der AKNW oder der IK-Bau NRW).

Anmeldung erforderlich bei der Koordinierungsstelle
Energie und Klima des Kreises, Tel. 05241 - 85 2702,
E-Mail: Luise.Fleiter@gt-net.de

 

Weitere Informationen zu den Vorträgen erhalten Sie beim Kreis Gütersloh und der Kreishandwerkerschaft Gütersloh.

Kreis Gütersloh
Koordinierungsstelle Energie und Klima
Ursula Thering
Tel. 05241 - 85 2762
www.alt-bau-neu.de/kreis-guetersloh

Kreishandwerkerschaft Gütersloh
Friedhelm Drüner
Tel. 05241 – 23484 12
www.kh-gt.de